Die Reise der Toner.


Sauber und geräumig wirkt die Halle in den Niederlanden, in der die ARP Eigenmarke Rebuild Toner hergestellt werden. Das Team versteht sich, das ist schon beim Betreten der Produktion zu spüren. „Wir sind hier eine große Familie – die meisten von uns arbeiten schon lange hier“, erzählt Sergio Jaramillo Restrepo, Research und Development ARP Supplies in den Niederlanden. Begeistert führt er durch seine Wirkungsstätte – sein südamerikanisches Temperament wirkt ansteckend.

Nein.

Das Wort „Nein“ ist ein ganzer Satz und bedarf weder einer Rechtfertigung noch einer langatmigen Erklärung. Und dennoch fällt es vielen schwer, diese vier Buchstaben selbstbewusst auszusprechen. Schließlich müssen Sie damit andere vor den Kopf stoßen. Geht es Ihnen auch so? Wir zeigen Ihnen, wie Sie einfacher „Nein“ sagen können – und warum es gerade in der Berufswelt wichtig ist, dieses Wort ab und zu auszusprechen.

Virtuell unterwegs und rundum vernetzt.

Unsere Welt ist vernetzt – und Peter Wermelinger für ein Stück dafür zuständig. Zumindest, was die IT-Infrastruktur angeht. Denn er ist bei der ARP Schweiz seit fünf Jahren als Sales Consultant für das Themengebiet „Connectivity“ verantwortlich. Was dies genau beinhaltet? „Ich kümmere mich um Server- und Storagelösungen, Netzwerke, Kabel- und Infrastrukturlösungen für unsere Kunden. Darüber hinaus gehört auch Software, die in diesem Zusammenhang benötigt wird, sowie das Thema Sicherheit zu meinen Aufgabengebieten .“ Eine breites und komplexes Tätigkeitsfeld, in dem es ständig Veränderungen gibt. „Gerade das macht es für mich aber spannend, der stetige Wandel und Fortschritt, den es in der IT gibt. Ich kann mich und mein Wissen weiterentwickeln“, so Peter Wermelinger weiter.

Love it, change it, or leave it – 4 Tipps, wie Sie gerne zur Arbeit gehen.

Arbeiten Sie gerne? Freuen Sie sich, wenn ein neuer Tag anbricht? Einige unter uns können dies wohl nicht mit einem klaren „Ja“ beantworten. Dabei haben wir es selbst in der Hand, unser Glück. Doch wir sehen es nicht – immer sind es die Umstände: Die Arbeitsflut, die schlechte Bezahlung, der nervige Kollege, der unausstehliche Chef… Die Liste unserer Ausreden lässt sich beliebig lang fortsetzen.

Technische Ausstattung, Mobilität, ungestörtes Arbeiten: Chefs haben es besser.

Ihr Chef hat es besser als Sie? Stimmt! Ob Führungskräfte mehr Anerkennung und weniger Stress haben, mag dahingestellt sein. Eine Studie von Steelcase und dem Ipsos Institut zeigt aber, dass Chefs sehr viel besser abschneiden, was die Ausstattung ihres Arbeitsplatzes angeht. Befragt wurden dabei mehr als 12.000 Führungskräfte und Arbeitnehmer aus 17 Ländern.